Die Welt steht an einem Wendepunkt: Aufgrund der COVID-19-Pandemie steigt die Zahl der Menschen in extremer Armut erstmals nach 30 Jahren wieder deutlich an. Zugleich verstärken sich bestehende Ungleichheiten und die Klimakrise ist akuter denn je, wie der jüngste Bericht des Weltklimarats IPCC zeigt. 

Die Auswirkungen der Pandemie und der Klimakrise sind überall spürbar – doch es sind die Ärmsten der Welt, die auf der Strecke zu bleiben drohen, wenn wir jetzt nicht handeln.

Am 26. September ist die Bundestagswahl. Nicht nur das Ende der Ära Merkel wird viele Veränderungen bringen. Das ist der perfekte Zeitpunkt, um die neuen politischen Entscheidungsträger*innen zum Handeln aufzufordern. Denn Deutschland trägt als eines der wohlhabendsten Länder der Welt eine große Verantwortung, die von der COVID-19-Pandemie ausgelösten Krisen zu bewältigen und sich für eine nachhaltige, gerechte Welt für alle einzusetzen. Nur so können wir die Global Goals der Vereinten Nationen (UN) bis 2030 noch erreichen.

#NutzeDeineStimme und teile den Politiker*innen deine Forderungen für eine gerechte und nachhaltige Welt mit! Wir sammeln die Antworten und senden sie an die neuen politischen Entscheidungsträger*innen.