All inclusive – Kinder mit Behinderung haben ein Recht auf Bildung

Fordere Staats- und Regierungschefs dazu auf, in inklusive Bildungsangebote zu investieren.

Was man wissen sollte:

  • Bildung ist ein Menschenrecht, doch 262 Mio. Kinder können derzeit nicht zur Schule gehen.
  • Ein Drittel dieser Kinder hat eine Behinderung. Wir müssen jetzt handeln, damit alle Kinder zur Schule gehen können.
  • Fordere Staats- und Regierungschefs dazu auf, in inklusive Bildung für alle zu investieren, um extreme Armut zu besiegen.

Mehr erfahren über diese Ursache:

Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung – und doch können derzeit weltweit 262 Millionen Kinder und Jugendliche nicht zu Schule gehen. Etwa ein Drittel dieser Kinder hat eine körperliche oder geistige Behinderung und ist deswegen besonders benachteiligt. Dabei gilt das Recht auf inklusive Bildung für sie genauso. Dieses Problem wird in armen Ländern – vor allem in Subsahara-Afrika – noch deutlicher: Die UNESCO schätzt, dass dort nur eines von zehn Kindern mit Behinderung regelmäßig zur Schule gehen kann.

Die Gefahren für Kinder mit Behinderung gehen jedoch noch viel tiefer: Sie brechen die Schule öfter ab als gleichaltrige Kinder ohne Behinderung, sind häufiger von Krankheiten wie HIV/AIDS betroffen und leben überdurchschnittlich oft in extremer Armut. Das können wir nicht hinnehmen!

Eines dieser Kinder ist der heute vierjährige Nourou aus einem kleinen Dorf in Burkina Faso. Aufgrund einer frühkindlichen Hirnschädigung konnte er weder laufen noch sprechen. Doch seine Mutter ließ sich nicht entmutigen und meldete ihn in einer Vorschule an. Dort wurde Nourou durch einen speziell ausgebildeten Sonderschulpädagogen spielerisch gefördert. Durch dieses Programm kann er sich besser entwickeln und Freund*innen finden. 

Nourous Geschichte ist nur eine von vielen. Doch damit kein Kind auf der Welt aufgrund einer Behinderung vom Schulbesuch ausgeschlossen wird, müssen wir jetzt handeln. Wir müssen Staats- und Regierungschefs auf der ganzen Welt dazu auffordern, in inklusive Bildungsangebote zu investieren.