Welchen Einfluss hat Ernährungsunsicherheit auf Afrika?

Hunger hat weltweit zugenommen, aber auf dem afrikanischen Kontinent ist es am dramatischsten.

Was man wissen sollte:

  • 278 Millionen Menschen weltweit leiden aufgrund von Konflikten, extremem Klima und schlechter Wirtschaft an Hunger.
  • Afrikanische Staats- und Regierungschef*innen können das durch erhöhte Investitionen für Landwirt*innen abwenden.
  • Teste dein Wissen über die Nahrungskrise in Afrika und erfahre mehr Lösungen, die Leben retten könnten – mache das Quiz.

Mehr erfahren über diese Ursache:

Nur noch acht Jahre bis zum Jahr 2030, die Welt hat sich aber weiter von der Erreichung des Zero-Hunger-Ziels entfernt.

Ein brandneuer Bericht über den Zustand der Ernährungssicherheit und Ernährung in der Welt (SOFI) hat unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigt, der globale Hunger eskaliert und betrifft Millionen von Menschen seit Beginn der Pandemie. Und der afrikanische Kontinent ist davon am stärksten betroffen. 

Millionen von Familien können sich keine gesunde Ernährung leisten, Kinder bekommen nicht die wichtigen Nährstoffe, die sie zum Wachsen brauchen, Landwirt*innen können die Nahrung, die wir alle brauchen, nicht produzieren – die Herausforderungen getrieben von Konflikten, extremen Klimabedingungen, wirtschaftlichen Schocks und wachsenden Ungleichheiten scheinen endlos.

Durch erhöhte Investitionen, bessere Agrarpolitik und mehr Unterstützung für Afrikas Landwirte*innen, kann diese Krise abgewendet werden. Mach dieses Quiz, um mehr über die Ernährungsunsicherheit auf dem Kontinent zu erfahren.