Auch, wenn wir alle die Auswirkungen der Klimakrise und der Corona-Pandemie am eigenen Leib spüren, sind die Ärmsten der Welt am härtesten betroffen. Um dem entgegenzuwirken und die Welt für alle Menschen gerecht und nachhaltig zu gestalten, ist ein starker Beitrag von Deutschland, einem der wohlhabendsten Länder weltweit, wichtiger denn je.Kanzlerin Merkel hat die Notwendigkeit bereits erkannt und auf dem G20-Gipfel verkündet, dass Deutschland keine Kosten und Mühen scheuen wird, allen Menschen Zugang zu COVID-19-Tests, -Behandlungsmethoden und -Impfstoffen zu ermöglichen. 

Jetzt ist es wichtig, dass diesen Worten Taten folgen – und sich dieses Bekenntnis in einem starken Beitrag für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe im Haushalt für 2021 wiederfindet. Denn die Gelder des Entwicklungsetats unterstützen Initiativen wie die Impfallianz Gavi oder den Globale Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria (GFATM), die an vorderster Front im Einsatz sind, um Gesundheitssysteme weltweit zu stärken und Menschenleben zu schützen. Aus diesem Grund sind diese Initiativen auch im Kampf gegen COVID-19 von entscheidender Bedeutung: Denn wir können erst sicher sein, wenn alle Menschen sicher sind und Zugang zu Tests, Behandlungsmethoden und Impfstoffen erhalten.

Werde jetzt aktiv und erinnere die politischen Entscheidungsträger*innen an ihre große Verantwortung im globalen Kampf gegen COVID-19 und extreme Armut.