Quiz: Extreme Armut in Asien

Finde heraus welche Fortschritte auf dem asiatischen Kontinent im Kampf gegen extreme Armut erreicht wurden.

Was man wissen sollte:

  • Seit 1990 ist die Zahl der Menschen, die in Asien in extremer Armut leben, kontinuierlich gesunken.
  • Heute gehören Japan und Südkorea zu den 15 größten Geberländern weltweit im Kampf gegen Armut.
  • Starte unser Quiz, um zu erfahren, welche Fortschritte asiatische Länder im Kampf gegen Armut gemacht haben.

Mehr erfahren über diese Ursache:

Seit 1990 wurden im Kampf gegen extreme Armut enorme Fortschritte erzielt. Die Zahl der Menschen, die mit weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag leben, hat sich seitdem sogar halbiert. Das bedeutet, dass unglaubliche 1,1 Milliarden Menschen aus extremer Armut befreit wurden – sie haben nun besseren Zugang zu Bildung, Gesundheit und Ernährung.

Viele dieser Erfolge sehen wir auf dem asiatischen Kontinent. In den letzten 30 Jahren wurden erhebliche Fortschritte gemacht und die Armutsquote erheblich gesenkt werden. Länder wie Japan und Südkorea spielen heute eine Schlüsselrolle im Kampf gegen Armut und gehören zu den 15 größten Geberländern von Entwicklungshilfe. 

Doch immer noch leben Millionen Menschen in extremer Armut. Allein in Indien leben derzeit schätzungsweise 70 Millionen Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Nur durch Investitionen in Bildung, Gesundheit und Ernährung können wir extreme Armut ein für alle Mal beenden. 

Diese Fakten überraschen dich? Dann starte unser Quiz und erfahre noch mehr!