An die Afrikanische Union: Wir brauchen Geschlechtergerechtigkeit in Afrika!

Fordere die Politiker*innen dazu auf, sich für Mädchen und Frauen einzusetzen!

Was man wissen sollte:

  • Die Mehrheit der Frauen arbeitet in unsicheren, schlecht bezahlten Jobs mit geringen Aufstiegschancen.
  • Afrikanische Politiker*innen müssen die Rechte von Frauen und Mädchen in Afrika zu schützen und fördern.
  • Forde die afrikanischen Staats- und Regierungschef*innen auf, sich für Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen!

Mehr erfahren über diese Ursache:

Die Pandemie hat die bereits bestehenden Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern vertieft und die tiefgreifenden Schwachstellen von Regierungssystemen weltweit aufgedeckt. In Subsahara-Afrika stellen informell Beschäftigte, von denen die meisten Frauen sind, mehr als 90 Prozent der Erwerbstätigen. Die Folge: Sie sind besonders gefährdet, während einer Pandemie finanzielle Verluste zu erleiden und in Armut getrieben zu werden.

Die Auswirkungen der Pandemie sind überall spürbar: Fehlende Einnahmen durch den Zusammenbruch der informellen Taglohnwirtschaft, Schließungen kleiner und mittlerer Unternehmen, aber auch Schulschließungen haben sich überdurchschnittlich hart auf Mädchen und Frauen weltweit ausgewirkt. Sie haben enorme Einkommenseinbußen, die Zahl der Teenagerschwangerschaften hat zugenommen und auch ein Anstieg häuslicher Gewalt ist besorgniserregend. 

Gleichzeitig sind es genau diese Frauen, die ihre Gemeinschaften am Leben halten. Sie kümmern sich um die Krankenpflege, und sorgen für das tägliche Überleben ihrer Familien und Gemeinschaften.

Wir brauchen ein Umdenken! Damit Mädchen und Frauen weltweit nicht weiter benachteiligt werden, müssen wir uns jetzt für Geschlechtergerechtigkeit einsetzen! Fordere die afrikanischen Entscheidungsträger*innen deshalb mit deinem Tweet dazu auf, wichtige Schritte für mehr Gerechtigkeit umzusetzen und Millionen Mädchen und Frauen die Chance auf eine gerechte Zukunft zu ermöglichen.